Programm - Akademie der Weltmarktverlierer

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Programm

Weltmarktverlierer
EINLADUNG zur JAHRESTAGUNG der 
HALLER AKADEMIE DER WELTMARKTVERLIERER (ADWV)

 5. - 12.Februar 2018

Siehe auch Flyer unter Aktuelles

Im Januar organisieren wir anlässlich des Gipfeltreffens der elitären Weltmarktführer zu unserer Jahrestagung, zu einer weiteren Veranstaltungsreihe der Akademie der Weltmarkt-Verlierer ein: Die Aufklärung über die Schattenseiten und Abgründe der Globalisierung als aktuelle Form des kapitalistischen Kolonialismus ist unser Ziel.

Akademie der Weltmarktverlierer 2019 – Programm der Jahrestagung 5.-12.2. (bis 15.12. soll der Programm-Flyer gedruckt sein) Die Sendung AKADEMIE DER WELTMARKTFÜHRER läuft wöchentlich Freitag von 16 Uhr, Di ab 11 Uhr
1.2. (Fr) 19.30 Kino im Schafstall Veranstalter: ver.di OV Schwäbisch Hall (angefragt)
Der marktgerechte Patient Ein "Film von unten" - Leslie Franke und Herdolor Lorenz, 82 Min.
Es gibt zwar bereits zahllose Berichte über skandalöse Zustände in den deutschen Krankenhäusern. Erstaunlicherweise fehlt dabei aber fast immer der Bezug auf die wesentliche Ursache dieser Zustände: Die seit 2003 verbindliche Vergütung der Krankenhäuser durch sog. Fallpauschalen (jede diagnostizierbare Krankheit hat einen fixen Preis – wer mit möglichst geringen Personal-, Sach- und Organisationskosten den Patienten optimal schnell abfertigt, macht Gewinn – wer sich auf die Patienten einlässt und Tarife zahlt, macht Verlust). Die Einführung der sog. DRGs (Diagnosis Related Groups) war der radikale Schritt zur kompromisslosen Kommerzialisierung eines Bereichs, der bis dahin vom Gedanken der Empathie und Fürsorge getragen wurde. Seither wird der Mensch dort, wo er am Verletzlichsten ist, nämlich als hilfsbedürftiger Patient, den gnadenlosen Prinzipien von Gewinn und Verlust untergeordnet.
4. 2. (Mo) 19.30 Brenzhaus
Wolfgang Sartorius, Erlacher Höhe Thema: Obdachlosigkeit, Wohnungsnot und Armut in einem reichen Land
5.2. (Di) 19.30 Theatersaal Kultbucht
Dr. Boniface Mabanza Freihandelsdiktate und Rohstoffplünderung - EU-Politik als Entwicklungsbremse für Afrika
Mehr als acht Milliarden Euro will die EU in den kommenden Jahren in Afrika investieren. Aber wohin fließt das Geld? Und wie ist es um die konkrete Wirtschaftspolitik der Politik der EU gegenüber den Ländern Afrikas bestellt? Was bewirken die Freihandelsabkommen der EU?. Und wie ist es zu erklären, dass Afrika unendlich reich an Rohstoffen ist, aber in den rohstoffreichsten Ländern Afrikas 69 Prozent der Bevölkerung in extremer Armut leben?Wie könnte eine Entwicklung in Afrika aussehen, die dem Wohl der Menschen und nicht der Mehrung des Profits internationaler Konzerne dient?
Dr. Mabanza arbeitet bei der Kirchlichen Arbeitsstelle Südliches Afrika (KASA) in Heidelberg. Dr. Boniface Mabanza beschäftigt sich intensiv mit entwicklungspolitischen Themen. Er wurde 2015 mit dem Dorothee Sölle Preis für konsequenten Einsatz für afrikanische Perspektiven in Europa ausgezeichnet.
UnterstützerInnen: Ver.di OV Schwäbisch Hall, AK Programm des Club Alpha 60, Dritte Welt Laden, GEW Kreisverband Schwäbisch Hall, ATTAC, Freundeskreis Afrika, Evangelisches Kreisbildungswerk, IG Metall Schwäbisch Hall, DGB Kreisverband Schwäbisch Hall, Freundeskreis Asyl, Rosa-Luxemburg Stiftung
7.2. (Do) 19.30 CLUB ALPHA??
Was haben Glyphosat und Bienensterben mit Blackrock zu tun?
„Come together“ (ADWF-Sprache) Empfang der Akademie mit Arme-Leute-Supp & Regionalbier, mit Jailhouse Classics, Redebeitrag und/oder Film zum Thema "Weltmarktverlierer Natur - Bienen- und Insektensterben als Alarmsignal", ein 30minütiger Film zum Thema Pestizide, Glyphosat und Umwelt“ oder Blackrock-Film oder…. Auch mit Flüchtlingsmusik oder Afrika-Disco, angefragt Jailhouse-Classics mit „Es lebe die Freiheit“
8.2. 19.30 Haus der Bildung umfairteilen zeigt einen Film
12.2. (Di) 20.00 Theatersaal Kultbucht
CHIN MEYER, Finanzkabarettist „Macht! Geld! Sexy?“ Kennen Sie Ihren Marktvorteil? Ist es Geld? Oder Macht? Oder sind Sie einfach nur sexy?
Chin Meyer betrachtet in seinem neuen Bühnenprogramm das Instrumentarium der Mächtigen, die Machthaberei und was Macht mit uns macht. Dabei hinterfragt der Kapitalismusversteher des Kabaretts die allgegenwärtige Gier nach immer mehr Geld und das in alle Lebensbereiche ausufernde Streben nach Sexy-Selbstbestätigungs- Wohlfühl-Konsum. Im unterhaltsamen Kampf der Wertschöpfungsszenarien unterstützen ihn neue und bekannte Experten-Figuren, die – wie der erfrischend mies gelaunte Steuerfahnder Sigmund von Treiber – ihre ganz eigene, knallharte Sicht auf die Dinge beisteuern.
Presse: Messerscharf in seinen Analysen und penibel wie eine Präzisionsuhr durchforstet er die Abgründe und den Widersinn im deutschen Finanzwesen. Chin Meyer ist mit Sicherheit auch der unterhaltsamste Steuerfahnder der Republik, schlagfertig und obendrein ein Meister der Interaktion. […] Da prasseln Steuer(ab)arten, umgehend gefolgt von den passenden Fallbeispielen, ins Ohr und Hirn, bis beide rauschen.
Badisches Tageblatt
Da stürmt er auf die Bühne, der „härteste Hund am Finanzamt“. Fahrig, mit fuchtelnden Händen, in Mausgrau, akkurater Scheitel, das Haar schmierig angeklitscht, Riesenhornbrille. Als Steuerfahnder Siegmund von Treiber tobte Chin Meyer durch die Ole Möhl. Motto: „Der Jubel rollt“. Es beginnt mit Formularen für die ersten Reihen – für die Steuerselbstanzeigen, versteht sich. Meyer ist temperamentvoll, witzig, schlagfertig, brillant. Wenn er die Finanzkrisen-Blase persifliert, sie anhand der Fuselaktie bis zum Deliriumgarantiezertifikat nachspielt oder die amerikanische Rating-Agentur tun lässt, was sie immer tut: raten. Klar, amerikanischer Slang hilft auch gegen das angeschlagene Image des Finanzamtes („Sie ahnen gar nicht, was hier los war, als Osama Bin Laden sagte, er wolle alle Schläfer wecken“!). Cash Agency klingt doch viel hipper. Da gibt es jetzt „customer orientated service“ für die „science fiction documents“ (Steuererklärungen). Eintritt: AK 15.-, erm. 12.-, VVK 12.- erm. 10.- bei Tourist-Marketing
Veranstalter: Akademie der Weltmarktverlierer, Attac, Radio Sthörfunk
Empört Euch! Stephan Hessel
Der große Crash – Innenleben der Finanzelite
Kapitalistische Struktur – Individuelle Verantwortung - Vergleich absolute Monarchie
Verantwortung der Eliten – Strukturelle Gewalt in armen Ländern und bei uns
Merz als Blackrock-Vertreter ist Teil dieser Elite –
US-Botschafter Grendall, ein nationalkonservativerTrumpmann, kommt nach Hall
LESENSWERT Webseite DÖRING: https://www.weltmarktfuehrer-gipfel.de/

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü